Unser Haus

Die Bonner Burschenschaft Frankonia ist seit über 170 Jahren in der Korporationslandschaft vertreten, davon seit 1890 in eigenen Domizilen.

Schon 1889 beschloss die Bonner Burschenschaft Frankonia den Erwerb eines geeigneten Grundstückes zwecks Errichtung eines Hauses für Korporationszwecke. Im darauffolgenden Jahr 1890 wurde der Bau in der Römerstraße 13 bezogen. Es war übrigens das erste Haus in Bonn, das als Korporationshaus gebaut wurde. Da der Bund in den Folgejahren stetig wuchs, wurde nach einem größeren Haus Ausschau gehalten.

1919 wurde dann das Haus Baumschulallee 14 / Ecke Dechenstraße (sogen. „Janker-Klinik“) erworben, umgebaut und im August 1920 eingeweiht und bezogen. Nachdem im Oktober 1935 die aktive Burschenschaft aufgelöst worden war, wurde das Haus im Jahr 1937 „über Nacht“ an Prof. Dr. Janker vermietet und 1938 verkauft.
Die Kameradschaft „Heinrich von Treitschke“ hatte ihr Heim in der Kirchstraße 1. Dieses Haus wurde am 18. Oktober 1944, dem Tag der 126-Jahrfeier der Universität, durch Bombenangriff zerstört, wodurch der Großteil des Inventars vernichtet worden ist.
Nach der Wiedereröffnung des Bundes fand er seine Bleibe zunächst im Haus Kirchstraße 7, bis im Jahr 1955 das Haus Lennéstraße 10 gekauft, durch Ergänzungsbauten vergrößert und für Bundeszwecke umgebaut wurde.
Das Haus verfügt über verschiedene Wohn- und Nutzräume, wovon im Sockelgeschoss die Kellerkneipe, im Erdgeschoss der Altherrensalon und der große Kneipsaal, im ersten Obergeschoss der Gesellschaftsraum mit Theke und Terrasse sowie im zweiten Obergeschoss die Bibliothek besonders herauszustellen sind.

Bonner Burschenschaft Frankonia
Lennéstraße 10 - 53113 Bonn

E-Mail: info@frankonia-bonn.de
Telefon: 0228/ 92 89 18 27

Wir freuen uns über Deinen Besuch auf dem Frankenhaus

Facebook

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen